Weitere Informationen   oder   Diese Meldung ausblenden

Storchenwebcam

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Detmold > Gütersloh > Gütersloh
Storchenwebcam Image


Lade Bilder...

Dia-Show

DiaShow wird abgespielt...





Kurz-Infos

Webcam "Storchenwebcam"

Ausgewähltes Bild speichern
Standort der Webcam: Auf Karte zeigen
Webcam-Koordinaten: 51.914066 / 8.488492
Höhe über Meer: 88m
Wetter-Webcam-Motiv: Storchenhorst 1
Neustes Webcam-Bild: 17.10.2019 18:58:08
Webcam-Quelle: Zur Quellenwebseite

Infos über Gütersloh

Sonnenaufgang: 07:52 Uhr
Sonnenuntergang: 18:30 Uhr
Sehenswürdigkeiten in
Gütersloh:
    n/a
Bekannte Gewässer:
    n/a
Berge in der Nähe:
    n/a
Touristische Regionen:
    n/a
Wikipedia: Gütersloh

Infos über Gütersloh

Storchenwebcam

In Gütersloh befindet sich die Webcam Storchen mit dem Motiv: Storchenhorst 1.
Geniessen Sie die Diashow dieser Wetter Webcam.
Die Webcam Gütersloh wird regelmässig mit neuen Bildern aktualisiert.
Verfolgen Sie mit der Webcam Gütersloh das aktuelle Wetter in GüTERSLOH.

Storchennest
Der Bau eines neuen Storchennestes ist meist nicht nötig. Einzelgängerische Arten nutzen ohnehin jedes Jahr dasselbe Nest, die Koloniebrüter besetzen ein vorhandenes Nest innerhalb der Kolonie, aber selten das des Vorjahres. Dennoch wird stets frisches Nistmaterial hinzugefügt. Ein Storchennest besteht hauptsächlich aus Ästen und Zweigen. Oft dient es kleineren Vögeln ebenfalls als Brutstätte; diese bauen aussen ihre eigenen Nester und verfestigen das Storchennest somit mit eigenem Material.

Störche sind in Eurasiens, Afrikas, Australiens und Südamerika verbreitet; in Nordamerika bewohnen sie hingegen nur den äussersten Süden. Die meisten Storchenarten sind in den Tropen beheimatet.
Die meisten Störche leben in der Nähe von Sümpfen, Seen oder Flussufern.

Da der Zug der Weissstörche so berühmt ist, überrascht es, dass die meisten Störche keine Zugvögel sind. Sie bleiben in der Nähe ihrer Brutgebiete und ziehen ausserhalb der Brutzeit relativ kleinräumig umher. Hingegen gehört der Weissstorch zu den ausgesprochenen Langstreckenflieger. Vertreter einiger nordeuropäischer Störche legen jährlich 20.000 km zurück, um die afrikanischen Winterquartiere zu erreichen und wieder in die Brutgebiete zurückzukehren. Auch der Schwarzstorch und der Schwarzschnabelstorch brüten in der gemässigten Zone und ziehen im Winter in tropische Regionen.

Störche sind tagaktive Vögel. Nur den Waldstorch hat man auch nachts beim Fischfang beobachtet, die anderen Arten ruhen nachts. In den Tropen sind Störche besonders in den Morgen- und Abendstunden aktiv, während sich die Aktivität in den gemässigten Breiten über den ganzen Tag verteilt.

Viele Störche sind sehr anfällig für wechselhafte Wetterbedingungen. Regen und Kälte können beispielsweise den Weißstorch zur Aufgabe seiner Brut bewegen. Als Mittel gegen Wärmeverlust wird das Stehen auf einem Bein interpretiert, bei dem ein Bein am Gefieder gewärmt wird und so weniger Haut der Kälte ausgesetzt ist.

In den meisten Lebensräumen der Störche ist jedoch Hitze ein grösseres Problem als Kälte.



Video

Video Storchenwebcam

Zeitraffer Video von Storchenwebcam
Video erstellt am 17.10.2019 03:12



Hier klicken für eine grössere Version